Menschen schützen, Strukturen gestalten: Schutzkonzepte als kirchlicher Auftrag

Veranstaltungsnummer 20-f-pv/m2

Datum 29.06.2020, 15:00 Uhr bis
01.07.2020, 13:00 Uhr
Teilnahmegebühr EUR 300,-
Pensionskosten EUR 156,-

Beschreibung

Das Ziel eines Schutzkonzeptes ist es, Kinder, Jugendliche und erwachsene Schutzbefohlene vor sexualisierter Gewalt und anderen Formen von Gewalt zu schützen. Deshalb sind Schutzkonzepte als fester, selbstverständlicher Bestandteil des eigenen Wertekodex in der Einrichtung, der Pfarrei und an allen Orten kirchlichen Lebens zu verankern.

Schutzkonzepte müssen in einem partizipativen Prozess mit allen Beteiligten entwickelt und implementiert werden. So schaffen sie Handlungssicherheit für alle ehren- und hauptamtlich Tätigen.

Am Beginn eines Schutzkonzeptes steht eine Verständigung über Werte und eine Risikoanalyse. Vor dem Hintergrund jahrelanger praktischer und konzeptioneller Begleitung von Schutzkonzeptentwicklungen in und außerhalb der Kirche werden praxisnah Tools und Kompetenzen für Präventionsbeauftragte vermittelt.

Die Fortbildung bringt neue Erkenntnisse zum institutionellen Schutzkonzept und leitet zur gelingenden Umsetzung in der Praxis an.

Weitere aktuelle Veranstaltungen