Seelsorge für Einsatzkräfte. Stressbearbeitung nach belastenden Ereignissen in Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und Bundeswehr

Veranstaltungsnummer 20-f-sek/I und II

Datum 02.03.2020, 15:00 Uhr bis
06.03.2020, 13:00 Uhr
Teilnahmegebühr EUR 210,-
Pensionskosten EUR 312,-

Hinweis

Freie Plätze vorhanden.


Beschreibung

Seelsorger und Seelsorgerinnen werden immer wieder von Einsatzkräften aus Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei um seelsorgliche Begleitung nach extremen Erfahrungen gebeten. Die Anfragen gehen sowohl an Seelsorgende, die sich in der Notfallseelsorge engagieren als auch an nebenamtlich in der Polizeiseelsorge, in der Krankenhaus- oder der Gemeindeseelsorge Tätige.

Einsatzkräfte haben häufig mit Tod und menschlichem Leid in extremer Form zu tun. Sie verfügen über Kompetenzen im Umgang mit diesen Erfahrungen. Gelegentlich werden sie jedoch Situationen ausgesetzt, die zu dauerhaften Belastungen führen können. Eine verantwortete und qualifizierte seelsorgliche Betreuung der Einsatzkräfte setzt deshalb Kenntnisse darüber voraus, wie Einsatzkräfte auf spezifische Weise mit Belastungen umgehen, wie sie Belastungen thematisieren und wie diese sich auswirken können.

Die Weiterbildung vermittelt Fähigkeiten und Kenntnisse, um sowohl einzelne Einsatzkräfte zu begleiten als auch strukturierte Gruppeninterventionen (Einsatznachbesprechung) durchzuführen. Die dazu hilfreichen humanwissenschaftlichen Grundlagen aus der Psychotraumatologie werden erarbeitet. Es geht um Chancen und Möglichkeiten der Betreuung und um deren spezifische Gefahren und Grenzen. Vorschläge, wie der/die Seelsorger/in im Unterricht vor Einsatzkräften das Thema aufgreifen kann, werden in den Blick genommen.

Schließlich wird nicht nur über Einsatzkräfte gesprochen werden, sondern es wird die Möglichkeit zum Gespräch und Austausch mit Einsatzkräften geben.

An dieser Weiterbildung können Interessierte aus allen bayerischen Diözesen teilnehmen.

Arbeitsformen:
Inputs, Gruppenarbeit, Rollenspiele zur Einübung von Einzel- wie Gruppeninterventionen.


Die Weiterbildung wird anerkannt als SbE-Kurs I und II (nach SbE-Bundesvereinigung e.V.)

Veranstaltungsort: Exerzitienhaus, St. Ottilien

Weitere aktuelle Veranstaltungen