Wandlung der Gaben – Ver- Wandlung der Menschen. Eucharistie als Grundform christlichen Glaubens

Veranstaltungsnummer 18-f-es-03

  • Beginn 02.05.201815:00 Uhr
  • Ende 04.05.201813:00 Uhr
  • Anmeldung bis 23.03.2018
  • Teilnahmegebühr

    EUR 110,-

  • Pensionskosten

    EUR 136,-

Beschreibung

Was Kinder gläubig staunend aufnahmen, wird erwachsenen, nachdenklichen Gläubigen häufig zur Frage: Wird in der Messfeier Brot in den unsichtbaren Leib Christi, Wein in das unsichtbare Blut Christi "verwandelt"? Wie soll man einen Lied-Vers verstehen wie "im Sakrament das höchste Gut verborgen ist mit Fleisch und Blut"? Das Konzil nennt die Eucharistie "Quelle und Höhepunkt des ganzen christlichen Lebens". Doch scheint nur eine Minderheit der Gläubigen davon zu wissen. Der Kurs möchte Verständnis wecken, dass das Wesen des christlichen Glaubens sich in der Eucharistie in der Tat wie in einem Brennglas verdichtet. Dies zu verstehen, kann dem Glauben ungeahnten Auftrieb geben.

Die Teilnehmer sind zu einem gemeinsamen Morgen- / Abendgebet eingeladen.

Veranstaltungsort: Nürnberg

Weitere aktuelle Kurse

22.01.18 bis 25.01.18
Freising
Geistlich begleiten, 4. Woche
Referierende
Sr. Barbara Bierler, Kirchheim
Prof. Dr. Christoph Jacobs, Borchen
05.02.18 bis 09.02.18
Würzburg
Mit ganzer Person - Seelsorge und Pastoral für Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen
Referierende
Dr. Janieta Bartz, Dortmund
Dr. Monika Seifert, Berlin
Prof. Dr. Martin Lechner, Benediktbeuern
Jochen Straub, Limburg
Gudrun Zipper, Bonn
19.02.18 bis 23.02.18
St. Ottilien
Seelsorge angesichts des plötzlichen Todes.
Einführung in die Notfallseelsorge
Referierende
Alexander Fischhold, München
Hermann Saur, Taufkirchen
26.02.18 bis 28.02.18
Freising
Seniorenpastoral: Ethische Fragestellungen in der Seelsorge an Hochaltrigen
Referierende
Prof. Dr. Franz-Josef Bormann, Tübingen
Karlo Heßdörfer, München
26.02.18 bis 02.03.18
Freising
Hat alles seine Zeit? Beschleunigung und Arbeitswelt
Referierende
Prof. Dr. Bernhard Emunds, Frankfurt
Prof. Dr. em. Ottmar Fuchs, Tübingen
Franz Schollerer, Passau