Hat alles seine Zeit? Beschleunigung und Arbeitswelt

Veranstaltungsnummer 18-f-kab

  • Beginn 26.02.201815:00 Uhr
  • Ende 02.03.201813:00 Uhr
  • Anmeldung bis 26.01.2018
  • Teilnahmegebühr

    EUR 190,-

  • Pensionskosten

    EUR 272,-

Beschreibung

Alles hat seine Zeit, heißt es im Buch Kohelet. Doch genau das scheint immer fragwürdiger zu werden. Menschen arbeiten unter dem Vorzeichen von Beschleunigung. Die Digitalisierung der Wirtschaft wird die Arbeitswelt – und die Gesellschaft insgesamt – grundlegend verändern. Einige Berufe werden nicht mehr benötigt, die Organisationsstrukturen der Betriebe verändern sich und die zeitlichen und räumlichen Grenzen von Arbeit und Freizeit werden unscharf. Die Plattformökonomie verstärkt den Trend zur Prekarisierung. Besonders einschneidende Veränderungen stehen an, wenn sich die Hoffnung vieler auf einen starken Anstieg der Arbeitsproduktivität durch Digitalisierung erfüllt. Neigt sich nun vielleicht wirklich die Arbeitsgesellschaft ihrem Ende zu?

Für diese Situation gibt Prof. Dr. Ottmar Fuchs biblische Impulse. Prof. Dr. Bernhard Emunds befragt die Christliche Sozialethik nach Orientierung. Begegnungen mit inspirierenden Persönlichkeiten aus der Arbeitswelt schärfen den Blick für die Praxis.

Veranstaltungsort: Freising

Weitere aktuelle Kurse

20.11.17 bis 22.11.17
Freising
Bestattungskultur im Wandel. Neue Akzente für einen pastoralen Grundauftrag
Referierende
Prof. Dr. Jürgen Bärsch, Eichstätt
Gudrun Beck, Dachau
27.11.17 bis 30.11.17
Freising
Mystik der Reformation(en) - damals und heute. Luther - Ignatius - Teresa - Johannes vom Kreuz: Glaubenslehrer mit Zukunft
Referierende
Dr. Gotthard Fuchs, Wiesbaden
11.12.17 bis 13.12.17
Hösbach
INNOQUA - Veränderung durch Lernen.
Teil 4
Referierende
Prof. Dr. Rolf Arnold, Kaiserslautern
Dr. Christoph Rüdesheim, Mainz
08.01.18 bis 12.01.18
St. Ottilien
Fortbildung für Priester - Diözese Feldkirch
Referierende
14.01.18 bis 17.01.18
St. Ottilien
Fortbildung für Pastoralassistenten/-referenten - Diözese Feldkirch
Referierende