Als die Zeit erfüllt war

Veranstaltungsnummer 18-f-es-05

Datum 26.11.2018, 15:00 Uhr bis
29.11.2018, 13:00 Uhr
Teilnahmegebühr EUR 140,-
Pensionskosten EUR 204,-

Beschreibung

Zeit zu haben, ist verhaltensauffällig; „normalerweise“ heißt es: „einen Termin machen“. Zu sehr steht alles unter dem Gesetz des Fort-Schritts, und das mit rasanter Geschwindigkeit, und dahinter lauert die Angst, zu spät und zu kurz zu kommen.

Entsprechend gibt es immensen Zeitnotstand. Nur die „zwangsentschleunigten Modernisierungsopfer“ (wie Arbeitslose, Illegale oder chronisch Kranke ) haben ihre Ruhe – und jene Zeitwohlständler, die ihre Zeit gar totschlagen. Angesichts der Verflüssigung der Zeit wird Verlangsamung empfohlen, Zeitmanagement und natürlich eine Spiritualität des gelebten Augenblicks. Im Christlichen ist von Anfang an zweierlei brisant: eine eschatologische Verdringlichung angesichts des hereindrängenden Gottesreiches und eine weisheitliche Gelassenheit in der Gegenwart Gottes: alles hat Seine Zeit. Und wenn die erfüllt ist, geschieht das Geheimnis der Inkarnation. Dankbare Erinnerung und sehnsüchtige Erwartung bestimmen die Gegenwart. Zeit , wie gestundet auch immer, ist kostbares Gottesgeschenk: sie will gesegnet und gestaltet sein. (Alles Zeitliche trägt Verfallsdatum und Verheißungsvermerk). - Praxisnah und alltagstauglich geht es also um eine Theologie und Spiritualität der Zeitwahrnehmung – z.B. mit Texten aus Literatur und Dichtung , aus Glaubensgeschichte und Mystik etc

Veranstaltungsort: Pallotti Haus, Freising

Weitere aktuelle Veranstaltungen